Ausstellungen - Galerie St Klara

Für unsere Planungen bitten wir um rechtzeitige Buchung bei www.okticket.de.
Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gerne an: 09 41 7 98 87-1 71

Am Donnerstag, den 19. Mai 2022, 19.00 Uhr, laden wir Sie, Ihre Freunde und Freundinnen herzlich zur Eröffnung der Ausstellung Herzensangelegenheiten mit Werken von Alexandra Huber ein. Alexandra Huber stellt ihre Bilder selbst vor.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntags am 22./29. Mai und am 5./12. Juni 2022 jeweils 14.00 bis 17.00 Uhr.

Alexandra Hubers Werk ist geprägt von der Mannigfaltigkeit der Formen, einer unerschöpflichen Phantasie und erzählt voller Witz und Ironie Alltagsgeschichten.

  • 1955 geboren in Landau/Pfalz
  • 1979 M.A. Pädagogik, Psychologie, Soziologie, LMU München
  • 1992 Aufnahme in den Berufsverband Bildender Künstler, München
  • 1993 Stipendium der Malerei, Arbeitsgemeinschaft für BildendeKunst München e.V., Italien
  • Sie lebt und arbeitet seit 1992 als freischaffende Künstlerin in München.

Benefizveranstaltung Nothilfe Ukraine zugunsten hilfebedürftiger Menschen in Caritaszentren der Ukraine
Donnerstag, 12. Mai 2022, 19 Uhr | Einlass ab 18:30 Uhr | Eintritt: 150 Euro

Mit Ihrer Teilnahme erwartet Sie Kunst, Kulinarik und Musik. Serviert wird ein 3-Gänge-Menü mit verschiedenen Getränken. Das Gitarrenduo Wood’n’Whisky mit Martin Höllriegl und Heiner Winkeler begleitet musikalisch. Jeder Gast erhält einen original Linol- oder Holzschnitt aus dem Atelier Kunst inklusiv als Dank für die Unterstützung.

Wir werden unterstützt von:
Renate Höning, Atelierleiterin Kunst inklusiv, und dem Künstler Kevin Lombard

  • Gitarrenduo Wood’n’Whisky mit Martin Höllriegl und Heiner Winkeler
  • Inklusionsbetrieb labora gGmbH mit dem Buffet
  • Lilo Sillner, Geschäftsführerin der LABERTALER Heil- und Mineralquellen Getränke Hausler GmbH, mit einer Getränkespende
  • grafica Design, Astrid Riege mit grafischen Arbeiten

Alle bisherigen Ausstellungen auf einen Blick

 

50 Jahre heilpädagogische Weiterbildung der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.

Ausstellung Heilpädagogische Kunsttherapie: „Kunst ist Therapie.“, Joseph Beuys

Die Fachakademie für Heilpädagogik der KJF gibt Einblicke in die Heilpädagogische Kunsttherapie. Dabei zeigen die Veranstalter, unterstützt mit kurzen Textbeiträgen, wie die Arbeiten entstehen und wie Heilpädagog*innen dies methodisch in die Praxis umsetzen. Zu sehen sind kunsttherapeutische Projekte und Werke auf Papier oder Leinwand und Skulpturen aus Ton.

An folgenden Tagen ist die Ausstellung geöffnet: Freitag, 29.4.2022,  Samstag, 30.4.2022, Sonntag, 01.05.2022 jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr

 

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum – die Kraft des Wandels'
Original MISEREOR-Hungertuch von Lilian Moreno Sánchez mit Entwurfszeichnungen

Bei der Vernissage am Donnerstag, 17. März 2022, um 19 Uhr wird Lilian Moreno Sánchez persönlich anwesend sein, und neben einem Künstlergespräch mit Dr. Maria Baumann werden auch die Gäste Gelegenheit haben, mit ihr in Kontakt zu treten. Zuvor bietet Dr. Walter Zahner eine Einführung in das Projekt „Hungertuch“. Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet durch die Künstlerin Angela Rossel auf der Violine. Weitere Informationen zur Künstlerin und ihrem Werk finden Sie unter: http://morenosanchez.com/

Bitte beachten Sie während des Abends die aktuell gültigen Hygieneregelungen (3G). Anmeldung sowohl für die Veranstaltung vor Ort als auch für die Online-Übertragung unter www.keb-regensburg-stadt.de

Führungen für Erwachsene (1h): 24.03 und 31.03.2022,
jeweils um 17:00 Uhr

Familien-Führungen (30 Min): 20.03. und 27.03.2022,
jeweils um 14:00 Uhr und 15:00 Uhr

Gruppenführungen sind buchbar bei: info@keb-regensburg-stadt.de

Öffnungszeiten: 17. März - 4. April 2022 Fr./Sa./So.: 14-17 Uhr

 

Bild: Akha mit Kind

„Einfach leben – Mutter und Kind“

Mit ihrer 2. Benefiz-Ausstellung „Selection“ in der Regensburger Galerie St. Klara will die Beratzhausener Künstlerin Gené Neurieder Spendengelder für Haus Mutter und Kind der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg erlösen. Die jungen alleinerziehenden Mütter und ihre Kinder dort liegen ihr am Herzen. Schon zum zweiten Mal startet sie eine derartige Benefizaktion, um zu helfen.

„Wenn man selbst so viel Glück im Leben hatte, dann muss man davon ein Stück weitergeben“, sagt Gené Neurieder. Sie möchte die jungen Mütter und ihre Kinder, die allein auf sich gestellt sind, unterstützen. In Haus Mutter und Kind können sie wohnen, werden sozialpädagogisch begleitet und betreut. Seit Neurieder weiß, dass für dieses wichtige Angebot und den bedarfsgerechten Ausbau öffentliche und kirchliche Mittel nicht ausreichen, engagiert sie sich gerne. So soll der Erlös aus dem Verkauf der Bilder wieder Haus Mutter und Kind zugutekommen.

Möchten Sie ein Bild erwerben? Melden Sie sich bitte bei Birgit Kirchmann: b.kirchmann@kjf-regensburg.de oder Telefon: 09 41 7 98 87-1 71

<< zur Online-Galerie "Selection" >>

 

#meinregensburg #placetobe in der Galerie St. Klara

Das Referat Migration und Integration der Katholischen Jugendfürsorge hatte zu einer Vernissage in die Galerie St. Klara eingeladen. Im Rahmen der Interkulturellen Woche eröffneten Referatsleiterin Anja Arndt-Grundei und das Team des Projekts Lebenswirklichkeit in Bayern die Ausstellung #meinregensburg #placetobe.

(vorne von links): Katja Straub (Projekt „Lebenswirklichkeit in Bayern" und Jugendzentrum „Kontrast"), Monir Shahedi (Stadträtin), Gertrud Maltz-Schwarzfischer; (hinten von links): Anja Arndt-Grundei, KJF-Direktor Michael Eibl, Doris Fuchs (Projekt „Lebenswirklichkeit in Bayern"), Zahria Ali (Projektteilnehmerin und eine der Fotografinnen) (Foto: Dr. Christina Kutzer)

"Übers Land" Marco Behar, 1941

<< Online-Galerie HIER ansehen >>

Vernissage zur Ausstellung am 8. September 2021 um 19:00 und 20:00 Uhr. Bitte melden Sie sich zur Vernissage vorab an unter: kunst@galerie-st-klara.de oder Telefon: 0941 79887-171. Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntage 12./19./26. September 2021 jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr. An den Sonntagen ist keine Anmeldung erforderlich; es gelten die allgemein bekannten Hygieneregeln.

Ausstellung „Vom Scheitern eines anberaumten Massenmordes - Bulgarien 1934 – 1944“ vom 8. bis 26. September 2021

Die Wanderausstellung „Vom Scheitern eines anberaumten Massenmordes - Bulgarien 1934 – 1944“ wurde als drittes Teilprojekt der Reihe „Topographien der Menschlichkeit“ des Vereins Courage gegen Fremdenhass e. V. realisiert. Schirmherrin in Regensburg ist die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Regensburg, Ilse Danziger. Die Schriftstellerin und Kulturmanagerin Anna Tüne als Vertreterin des Vereins Courage gegen Fremdenhass e. V. und Herausgeberin des Begleitbuches zur Ausstellung, sowie Ilse Danziger und der Direktor der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg, Michael Eibl, führen bei der Vernissage in das Thema ein.

<< Lesen Sie hier weiter >>

"Augenblicke, die es zuvor so nie gab
und niemals wieder geben wird"

Finissage der Ausstellung „Im Wandel" mit Werken von Josef Roßmaier

Nun war es doch noch möglich, die Ausstellung, die seit Dezember 2020 in der Galerie St. Klara der KJF in Regensburg beheimatet war, in Präsenz zu zeigen. In kleinem Kreise fand die Finissage mit dem Künstler Pfarrer Josef Roßmeier und Kuratorin Dr. Maria Baumann, Leiterin der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg, statt.

<<Lesen Sie hier weiter>>

Kunst.Preis 2020

In drei Stunden zum Augenblick

>> zur Online-Galerie

Ausstellung mit Collagen, Fotografien und Skulpturen von Jeff Beer vom 8. bis 31. Oktober 2020

 

Einfach leben.
Selection

Gené Neurieder

>> zur Online-Galerie

Benefizausstellung mit Werken von Gené Neurieder vom 10. Oktober 2019

 

Ludwig Hirtreiter
Wenn ein König Kunst macht

>> zur Online-Galerie

Ausstellung mit Katalogpräsentation mit Werken von Ludwig Hirtreiter 15. März bis 12. Mai 2019
 

„Ich bin König Ludwig – der Löwe. Und ich bin Künstler. Ich bin ein König, der Kunst macht.“, das sagt Ludwig Hirtreiter über sich. Wie wahr das ist, davon überzeugten sich die Gäste bei Hirtreiters Vernissage zur Ausstellung „Wenn ein König Kunst macht“ in der Galerie St. Klara der Katholischen Jugendfürsorge in Regensburg. KJF-Direktor Michael Eibl und Renate Höning, Leiterin des Ateliers KUNST inklusiv, stellten den Ausnahmekünstler seinem Publikum vor. Ausnahmekünstler deshalb, weil nicht nur seine Werke – Holz- und Linolschnitte, Radierungen, Zeichnungen und Collagen etwa – besonders sind, sondern weil Ludwig Hirtreiter es selbst ist mit einer Wucht an Präsenz und einem treffsicheren Talent dafür, sich in Szene zu setzen.

zauberHAFT - Anna Beckstein-Pilz

>> zur Online-Galerie

Ausstellung
8. Februar bis 3. März 2019 in der Galerie St. Klara

Anna Beckstein-Pilz lebt und arbeitet in Beratzhausen. Von 1985 bis 1989 studierte sie an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Professor Scharl. Ihre Ausstellungen: Beratzhausen 1995 und 2000, Riedenburg 1997, Regensburg 1993 und 2003, Velburg 1998 und Parsberg 2001. Ihre Werke befinden sich in zahlreichen privaten Sammlungen.

Lena Klingshirn - Farben finden

>> zur Online-Galerie

Lena Klingshirns Bilder strahlen Leichtigkeit aus, die aus den Verhärtungen des Alltags entführen. Die Künstlerin verwendet Klebebänder, Graphit- und Farbstifte in ihren Arbeiten. In der Serie "Farben finden" wechseln abstrakte und gegenständliche Gestaltungen in klaren und einfache Formen, betont durch die gewählte Farbgebung. Die Künstlerin überrascht zudem durch Humor. Lena Klingshirn hat bereits fünfmal am Kunst.Preis für Menschen mit Behinderungen in Ostbayern teilgenommen. 2018 hat sie die Jury mit dem 2. Preis geehrt.

Mit der Ausstellung „Hommage an das Leben“ von Rudolf Koller würdigte die Diözese Regensburg den Künstler für sein eindrucksvolles Lebenswerk.

 

 

» zur Online-Galerie

Reise bis ans Ende der Nacht

Ausstellung mit Arbeiten von Vladimir Ene
21. Juli bis 19. August 2018 in der Galerie St. Klara

Gossip - 2016 - 100 x 120 cm
mixed media/canvas

Mit Holz kochen

Rupert D. Preißl wurde 1925 in Eitlbrunn geboren. Er absolvierte seine künstlerische Ausbildung bei Hermann Gradl an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und bei Constantin Gerhardinger an der Akademie der Bildenden Künste München. Rupert D. Preißl verstarb 2003 in Regensburg. Er gehörte zu den großen Künstlern Regensburgs. Als langjähriger Ehrenvorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler (BBK) Niederbayern / Oberpfalz setzte er sich sehr für junge Künstler ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vladimir Ene ist seit 1992 in der Region Regensburg bekannt. Er nahm für das Land Rumänien beim internationalen Bildhauersymposium in Beratzhausen teil. Er überzeugte damals auch als Portraitmaler, eine Holzskulptur von ihm befindet sich im Europa-Skulpturenpark. In den folgenden Jahren präsentierte er zwei Ausstellungen in der Europagemeinde Beratzhausen. Ene präsentierte seine erste Einzelausstellung in Regensburg im ehemaligen Refektorium des Klosters St. Klara.
 

» zur Online-Galerie

 

 

 

 

 

 

Dokumentation zum 3. Internationalen Symposium für Künstler*innen mit und ohne Behinderung in Beratzhausen
Donnerstag, 1. März 2018, Galerie St. Klara

>> zur Online-Galerie

----------------
Teilnehmer*innen

Tine Merz (Regensburg)
Iva Radivojevic (New York)
Christina Kerscher (Bogen)
Slav Nedev (Sofia)
Alois Achatz (Regenstauf)
Renato Rill (München)
Stefan Bircheneder (Vilshofen)
Kurt Sennebogen (Straubing)
Ludwig Hirtreiter (Bogen)
Renate Höning (Regensburg)

Spurensuche III

Performance

Beeindruckende ...
einzigartige ...
außergewöhnliche ...
Begegnungen!

» zur Online-Galerie

Gené Neurieder

Gratwanderung

ein Ausstellungsprojekt zum 20-jährigen Gründungsjubiläum des Vereins "Irren ist menschlich" e.V. mit Werken aus einem künstlerischen Wettbewerb

Johannes Frank: Der verwundete Schamane

28. Oktober bis 3. Dezember 2017

Ausstellung „Gratwanderung" in der Galerie St. Klara

In der Schau präsentieren Oberpfälzer Künstlerinnen und Künstler mit seelischen Krisenerfahrungen Bilder, Skulpturen, Objekte und Texte. Anschließend geht die Ausstellung für zwei Jahre auf Wanderschaft durch die Oberpfalz.

>> zur Online-Galerie

"Aus Fotografie wird mehr!"

» zur Online-Galerie

Martina Osecky

» Vita und Ausstellungen

"In der Kunst
kann ich die Phantasie
fließen lassen."

Wolfgang Bauer

» zur Online-Galerie

Wolfgang Bauer

Wolfgang Bauer wurde am 1. Januar 1999 in Weiden geboren. Seit 2008 ist er Schüler am Pater-Rupert-Mayer-Zentrum; seit sieben Jahren ist er im Kunstatelier des PRMZ aktiv und gestaltete u. a. Weihnachtsmotive für Grußkarten.

Der Künstler kombiniert seine Arbeiten gerne mit eigenen Geschichten. Der vorliegende Katalog zeigt Radierungen von Wolfgang Bauer aus früheren Jahren sowie Klebebandarbeiten, die alle in 2017 entstanden sind.

Bisherige Ausstellungen:

  • Krankenhaus der Barmherzigen Brüder
  • Kulturformen Hartheim/Linz "Wir beeinDrucken"
  • Donaueinkaufszentrum Mal-Wettbewerb der Regensburger Schulen
  • Ostengassen-Fest: Salzstadel Regensburg
  • 2013 – Die 1. Regensburger Kunstmesse