Barrierefreiheit - Galerie St Klara

Zur Barrierefreiheit der Galerie St. Klara

Was gibt es über die Barrierefreiheit der Galerie St. Klara zu wissen? Wir beschreiben deren Erreichbarkeit, den Zugang und die technische Ausstattung (Stand Februar 2024). Weitere Verbesserungen sind geplant.

Die Galerie St. Klara ist bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg (KJF), Klientinnen und Klienten sowie externen Netzwerkpartnern gleichermaßen als Veranstaltungsort mit besonderem Charme beliebt. Im ehemaligen Refektorium eines Klarissenklosters, in dem früher die Klosterfrauen miteinander gegessen haben, genießen die Gäste heute Kunst, Musik und Literatur oder nehmen an Fachveranstaltungen teil.

Innenhof vor der Galerie

Informationen zur Lage

Die Galerie St. Klara der KJF liegt altstadtnah. Die genaue Adresse ist Kapuzinergasse 11 in 93047 Regensburg. Parkmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung gibt es vor der Galerie auf dem Gelände leider nicht.

Ostengasse Ecke Kapuzinergasse von Stadt kommend

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Stadtbus) ist eine Anreise möglich. Dann sollte man die Haltestelle an der Gabelsbergerstraße (Linie 10, Linie 5), der Weißenburgstraße (Linie 10, Linie 5) oder am Haus der Bayerischen Geschichte (u.a. Linien 3,5,8,9,12) benutzen. Alle Stadtbusse verfügen über eine Klapprampe. Diese befindet sich jeweils an der hinteren Einstiegstür und kann von der Busfahrerin oder dem Busfahrer bedient werden. Auch Begleitpersonen können dies übernehmen.

Bushaltestelle am Haus der Bayerischen Geschichte

Behindertenparkplätze | Weg zur Galerie

Wir empfehlen allen, die mit dem Auto kommen, die Parkplätze für Menschen mit Behinderung am Haus der Bayerischen Geschichte zu nutzen. Dort gibt es insgesamt vier derartige Parkplätze.

Die Bushaltestellen und Behindertenparkplätze liegen etwa fünf Rollstuhlminuten beziehungsweise Gehminuten von der Galerie St. Klara entfernt. Der Weg selbst ist sowohl für E-Rollstühle als auch für Schieberollstühle geeignet. Es gibt immer wieder abgesenkte Gehsteige, die die Straßenüberquerung einfacher möglich machen. Der Weg beinhaltet allerdings auch Kopfsteinpflaster, was entsprechende Erschütterungen auslöst. Diese bewegen sich im üblichen Rahmen. Menschen mit Rollator sollten beachten, dass die Gehsteige leicht zur Seite geneigt sind, wodurch beim Laufen mehr Kraft aufgewendet werden muss.

Behindertenparkplätze gegenüber Ostengasse 3

Informationen zum Zugang

Der Eingang in die Galerie St. Klara hat eine kleine Schwelle. Diese kann mit Schieberollstühlen und Elektrorollstühlen problemlos überwunden werden. Die Eingangstür ist keine Automatiktür. Sie ist bei Veranstaltungen immer offen und kann leicht manuell geöffnet werden, da sie nicht schwer ist.

Die Türbreite der Eingangstür und der Tür zum Veranstaltungsraum beträgt jeweils 110 cm und ist weder für Schieberollstühle noch für Elektrorollstühle ein Problem.

Informationen zur technischen Ausstattung / barrierefreien Kommunikation

Im Raum gibt es keine induktive Höranlage und auch keine Orientierungshilfen für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit. Der Raum hat einen starken Hall. Der Hall nimmt ab, je mehr Menschen sich im Raum befinden. Eine Beschilderung in Leichter Sprache gibt es nicht.

Der Veranstaltungsraum verfügt über Tische. Diese haben eine Höhe von 66 cm. Sie sind mit Schieberollstuhl in der Regel gut unterfahrbar. Mit dem Elektrorollstuhl sind sie in der Regel nicht unterfahrbar.

Informationen für Vortragende

Der Veranstaltungsraum verfügt über ein Stehpult. Dieses ist nicht höhenverstellbar. Für Vortragende im Rollstuhl steht ein mit dem Rollstuhl unterfahrbarer Tisch bereit.

Informationen zur barrierefreien Toilette

Im Gebäude des Veranstaltungsraumes gibt es eine barrierefreie Toilette. Diese Toilette ist durch eine Schiebetür bequem zu erreichen. Die Türverriegelung ist in Rollstuhlhöhe und damit gut erreichbar. Die Toilette selbst befindet sich (von der Toilettentür aus) auf der rechten Seite und verfügt über klappbare Handläufe auf beiden Seiten. Die Beleuchtung funktioniert per Bewegungsmelder. Das Licht muss nicht manuell ein- oder ausgeschaltet werden. Außerdem verfügt die Toilette am Raumende über ein Fenster, durch das Tageslicht hereinkommt.

Von der Tür betrachtet, befindet sich das Waschbecken auf der linken Seite. Dieses ist sowohl mit Schieberollstühlen als auch mit Elektrorollstühlen problemlos unterfahrbar. Der Seifenspender befindet sich auf der rechten Seite des Waschbeckens und ist mit Knopfdruck zu bedienen. Der Seifenspender befindet sich etwas weit hinten und ist im Sitzen nicht immer ideal zu erreichen. Links vom Waschbecken gibt es einen Handtuchspender. Dieser ist etwas nach hinten versetzt. Außerdem ist über dem Waschbecken ein größerer Spiegel.



Bestandsaufnahme im Februar 2024 | Sebastian Müller, Leiter des Büros für Leichte Sprache der KJF „sag’s einfach“, und Matthias Schießl, Mitarbeiter bei „sag’s einfach“ und beschäftigt im Inklusionsbetrieb SIGMA gemeinnützige GmbH